Mi, 22. November 2017

Großeinsatz in Sbg

08.11.2012 08:58

Stall stand in Flammen: Mit Pool-Wasser gelöscht

Zu einem Großbrand sind am Mittwochabend die Feuerwehren im Salzburger Pongau ausgerückt. Beim Hotel "Sonnenhof" in Werfenweng stand ein Wirtschaftsgebäude in Flammen. Es konnte nicht mehr gerettet werden. Dafür schützten die Einsatzkräfte das nebenan stehende Gebäude vor einem Übergreifen der Flammen.

Das Hotel "Sonnenhof", das derzeit nicht geöffnet hat, liegt etwas abseits des Ortskerns von Werfenweng. Als Mittwochabend die ersten Löschtrupps eintrafen, stand der Stall gleich neben dem Beherbergungsbetrieb bereits im Vollbrand.

"Zunächst wurde versucht, ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Erst als zusätzliche Kräfte eintrafen, ging es an die eigentlichen Löscharbeiten", berichtet Bezirksfeuerwehrkommandant Robert Lottermoser.

Löschwasser aus Pool bezogen
Letztendlich standen 139 Helfer im Einsatz, es wurde Alarmstufe vier ausgelöst. Beim Löschen machten sich die Florianijünger einen glücklichen Umstand zunutze. Sie entnahmen aus dem Swimmingpool eines Nachbarhauses das Wasser, bis eine 1,6 Kilometer lange Leitung zu einem Löschwasserbehälter gelegt war. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden, erklärte Einsatzleiter Markus Huber.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden