Di, 17. Oktober 2017

Lenker randalierte

07.11.2012 14:23

Bursche baut in NÖ Unfall: Polizei findet 30 Waffen in Auto

Ein auf der Polizeiinspektion Hadersdorf am Kamp in Niederösterreich randalierender 20-Jähriger ist in der Nacht auf Dienstag festgenommen worden. In seinem Wagen, mit dem er zuvor einen Unfall gebaut hatte, fanden die Beamten rund 30 Messer, Schwerter sowie Teleskop-Schlagstöcke. Derart bewaffnet hatte der junge Mann offenbar zu seiner Ex-Freundin fahren wollen.

Laut Polizei war der Verdächtige am späten Montagabend zwischen Rohrendorf und Gedersdorf mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und hatte einen Baum gestreift. Der Wagen war nicht mehr fahrtauglich. Unbeteiligte Autolenker verständigten die Exekutive, die den leicht verletzten 20-Jährigen zur Polizeiinspektion brachte. Ein Alkomattest verlief positiv.

Daraufhin rief der junge Mann seinen Vater an, damit ihn dieser abhole. Als der Senior eintraf, soll sein Sohn jedoch auf ihn eingeschlagen und versucht haben, ihm die Autoschlüssel zu entreißen. Beamte wollten den Streit schlichten, doch dabei verletzte der Verdächtige einen Polizisten leicht.

30 Messer, Schwerter und Teleskop-Schlagstöcke
Der Mann wurde festgenommen und sein Wagen durchsucht. Die Beamten stellten ein Waffenarsenal bestehend aus rund 30 Messern, Schwertern sowie Teleskop-Schlagstöcken sicher. Eine darauffolgende Hausdurchsuchung förderte unter anderem noch ein Elektroschockgerät und Pfefferspray zutage.

Gegen den 20-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Auch darf er die Wohnung, in der er lebt, sowie jene seiner Ex-Freundin nicht mehr betreten. Zudem wurde er wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt angezeigt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Krems wurde er in die Justizanstalt eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).