Mi, 22. November 2017

Kampfansage

06.11.2012 08:38

Nokia will sich „starke Stellung wieder erkämpfen“

Der angeschlagene Handyhersteller Nokia will im Smartphone-Geschäft eine Spitzenposition zurückerobern. "Ich kann jetzt kein exaktes Timing nennen, aber wir sind in diesem Markt, um zu gewinnen", sagte Nokia-Chef Stephen Elop der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Dienstag. "Wir haben eine Menge Arbeit vor uns, es braucht seine Zeit, aber wir werden uns unsere sehr starke Stellung wieder erkämpfen."

Konkurrenten wie Apple oder Samsung haben den einstigen Handy-Weltmarktführer aus Finnland in den vergangenen Jahren abgehängt. Während Apple 27 Millionen iPhones in einem Quartal verkauft, kam Nokia mit seiner Lumia-Reihe zuletzt auf gerade knapp drei Millionen Stück.

Den Abwärtstrend Nokias begründete Elop mit "bemerkenswerten Änderungen im Handymarkt" in den vergangenen fünf Jahren. "Das iPhone kam, die Touch-Technologie. Hier war Nokia nicht so schnell, wie es notwendig gewesen wäre und wie man auf diese Dinge hätte reagieren sollen."

Elop will künftig vor allem auf den persönlichen Kontakt der Kunden mit dem Produkt setzen. "Der wichtigste Kampf um den Kunden findet in den Läden statt", sagte der Manager der "FAZ".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden