So, 22. Oktober 2017

Nach Coup gefasst

03.11.2012 13:40

NÖ: Duo gesteht weitere Überfälle und Diebstähle

Zwei mutmaßliche Räuber, die 30 Minuten nach einem Überfall auf eine Wiener Neustädter Tankstelle in der Nacht auf Donnerstag festgenommen werden konnten, haben weit mehr auf dem Kerbholz als zunächst angenommen. Die Verdächtigen im Alter von 20 und 24 Jahren gestanden bei der Einvernahme zwei weitere Überfälle in Wiener Neustadt sowie zwei Einbruchsdiebstähle in Lanzenkirchen. Das Duo sitzt in Haft.

Laut Polizei gaben die Männer - ein 20-jähriger Österreicher und ein 24-jähriger Kosovare - zu, am 2. Oktober in den frühen Morgenstunden ein Wettlokal in Wiener Neustadt überfallen zu haben. Sie waren dabei mit Sturmhauben mit Sehschlitzen maskiert und mit einer Soft Gun bzw. einem Messer bewaffnet. Ein Angestellter musste den Räubern 1.200 Euro Bargeld aushändigen.

"Weitere Taten können nicht ausgeschlossen werden"
Weiters gestanden die Männer, am Nationalfeiertag - maskiert und mit Gaspistole bewaffnet - einen Überfall auf eine Tankstelle in Wiener Neustadt begangen zu haben. Dabei erbeuteten die Verdächtigen 1.500 Euro.

Laut Polizei gaben die mutmaßlichen Täter zudem einen Einbruchdiebstahl im Oktober in eine Pizzeria in Lanzenkirchen und den Diebstahl von Kfz-Bestandteilen zu. Die Erhebungen der Kriminalisten dauern an. "Weitere Taten können nicht ausgeschlossen werden."

Nach Aufteilung der Beute von Polizei ertappt
Der letzte Überfall auf eine Tankstelle in Hirtenberg an Allerheiligen war dem mutmaßlichen Räuber-Duo zum Verhängnis geworden. Laut Polizei stürmten die beiden jungen Männer um 1.35 Uhr maskiert und bewaffnet mit einer Softgun den Verkaufsraum und zwangen einen 34-jährigen Angestellten mit den Worten "Geld her, Überfall" zur Herausgabe von Bargeld. Die Verdächtigen rannten dann mit der Beute - über die Höhe ist nichts bekannt - aus dem Laden und flüchteten mit einem in unmittelbarer Nähe abgestellten Pkw in Richtung Südautobahn.

Zeugen hatten den Überfall des Duos jedoch beobachtet und erstatteten Anzeige bei der Polizei. Zudem konnten sie Hinweise zum Auto der Verdächtigen liefern. Die Bezirksleitstelle Baden löste eine Großfahndung aus, die schon nach etwa einer halben Stunde erfolgreich war.

Finanzielle Probleme als Motiv
Die Beschuldigten wurden gegen 2.10 Uhr nach dem Verlassen einer Wohnung in Bad Erlach angehalten. Sie sollen an der Wohnadresse einer Freundin die Beute aufgeteilt haben, so die Landespolizeidirektion. Die Waffe, die Maskierung und das Geld wurden zur Gänze im Fluchtfahrzeug sichergestellt. Als Motiv für ihre Taten führten die beiden finanzielle Probleme an, so die Polizei. Sie wurden in die Justizanstalt Wiener Neustadt gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).