Fr, 24. November 2017

Waltz trifft Kermit

02.11.2012 10:45

Christoph Waltz könnte bei den Muppets mitspielen

Der österreichische Oscar-Preisträger Christoph Waltz (56) könnte in einer Fortsetzung des Hitfilms "Die Muppets" mitspielen. Der "Inglourious Basterds"-Star verhandle derzeit um eine der wenigen Rollen, die von Menschen gespielt werden, berichtet das Branchenblatt "Hollywood Reporter". Er soll einen Interpol-Inspektor spielen, hieß es.

Regisseur James Bobin, der 2011 "Die Muppets" mit Jason Segel und Amy Adams in den Hauprollen inszenierte, ist wieder an Bord. In dem ersten Film wurden die Muppets-Puppen mobilisiert, um gemeinsam für den Erhalt eines berühmten Muppet-Theaters zu kämpfen.

Waltz ist ab Jänner in Quentin Tarantinos Südstaaten-Western "Django Unchained" in den Kinos zu sehen.

Kürzlich erhielt er den Zuschlag für das Politdrama "Reykjavik", in dem er den früheren sowjetischen Parteichef Michail Gorbatschow porträtiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden