Mi, 21. Februar 2018

Mit Suchmaschinen

30.01.2003 10:22

Haie jagen mit Wärme-Detektoren

Ein US-Wissenschafter hat jetzt heraus gefunden: Haie haben Such-Maschinen direkt unter der Haut - mit Gel gefüllte Kanäle, die auf Temperaturveränderungen reagieren.
Brandon Brown von der Uni San Francisco veröffentlichteim Fachmagazin "Nature", dass das Kanal-System der Haie dichtunter der Haut ihres Kopfes liege. Es ist durch Poren mit derAußenwelt verbunden.
 
Bisher war ja bekannt, dass diese Organe es denTieren erlauben, elektrische Felder in ihrer Umgebung wahrzunehmen,um so die Muskelbewegungen ihrer Beutetiere aufspüren odersich anhand elektromagnetischer Felder im Meer orientieren zukönnen.
 
Nun hat Brown aber entdeckt, dass Haie, Katzenhaieund Rochen mithilfe dieses Porensystems auch Temperaturveränderungenwahrnehmen können. Wenn sich das Gel um nur ein zehntel Graderwärmt, entsteht eine elektrische Spannung, die an die Nervenzellendes Hais weitergeleitet wird. Dies könnte es den Meeresräubernermöglichen, Gebiete zu finden, in denen warme und kalteMeeresströmungen aufeinander treffen. Diese Gebiete sindoft besonders reich an Beutefischen.
Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden