Mo, 23. Oktober 2017

Dank Rettungskette

31.10.2012 12:18

Wirbel gebrochen: 14-jährige Chiara kann wieder gehen

Eine perfekt funktionierende Rettungskette dürfte ein 14-jähriges Mädchen aus Oberösterreich vor einer Querschnittslähmung bewahrt haben. Chiara (Bild) war vor rund zwei Wochen im Turnunterricht beim Sprung von der Sprossenwand auf den Lendenwirbel gefallen und konnte nicht mehr aufstehen. Zwei Stunden nach Eintreffen im Spital wurde die Jugendliche bereits operiert, weitere zwei Stunden später bewegte sie schon wieder ihre Zehen.

"Es war einfach schrecklich, auf einmal hatte ich kein Gefühl mehr in den Beinen", erinnert sich Chiara an den 18. Oktober. Sofort wurde das Rote Kreuz alarmiert und das Mädchen ins Landeskrankenhaus Steyr gebracht.

Dort war den Ärzten rasch klar, dass sie umgehend operieren müssen. "Der Bruch des Lendenwirbels erzeugte einen massiven Druck auf das Rückenmark, was die komplette Querschnittslähmung der beiden unteren Extremitäten zur Folge hatte", so der verantwortliche Unfallchirurg Wolfgang Riedelberger (Bild).

Mittlerweile kann die 14-Jährige wieder aufstehen und gehen, nun folgt ein Reha-Aufenthalt. "Wir alle sind überglücklich, die Beweglichkeit der jungen Dame gerettet zu haben", so Riedelberger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).