Di, 21. November 2017

Fitness am Handy

31.10.2012 10:17

Linzer Firma bringt 4 neue Sport-Apps für Smartphones

Wer sein Training mit dem Smartphone dokumentieren und verbessern will, dem stehen ab sofort vier neue Apps dafür zur Verfügung. Der österreichische App-Hersteller runtastic aus Linz bringt nämlich zusätzlich zu seinen bereits erschienenen Apps für Rad- und Laufsportler jetzt auch Anwendungen für das Training in den eigenen vier Wänden auf den Markt.

Vier verschiedene Apps für Liegestütz-, Klimmzug-, Sit-up- und Kniebeugen-Training sind ab sofort auf der runtastic-Website als Download verfügbar. Die Anwendungen mit den klingenden Namen "PushUps", "PullUps", "SitUps" und "Squats" sind sowohl für Nutzer von Android-Endgeräten, als auch für iPhone- und iPad-User verfügbar. Blackberry-User sowie Besitzer eines Gerätes mit Windows Phone können die Apps momentan nicht nutzen.

Digitale Auszeichnungen sollen motivieren
Die 2009 gegründete Firma runtastic will insbesondere an den Ehrgeiz der App-User appellieren und führt mit den vier neuen Mobilanwendungen ein Belohnungssystem ein, wie es beispielsweise auch auf der Xbox genutzt wird. Gute Leistungen werden mit digitalen Auszeichnungen, sogenannten Badges, gewürdigt. Diese können über die Apps auch gleich auf Twitter, Facebook oder direkt mit der runtastic-Community geteilt werden, um anderen zu zeigen, welche sportlichen Heldentaten man vollbracht hat.

"100 Liegestütze, 30 Klimmzüge, 150 Kniebeugen oder 100 Sit-ups zu schaffen, halten auch viele fitte Menschen für unmöglich. Mit Unterstützung unserer Fitness-App-Kollektion kann jeder diese Top-Leistungen erreichen", verspricht runtastic-Chef Florian Gschwandtner vollmundig.

App gibt Motivationssprüche aus
Als Anreiz soll nicht nur das Sammeln von Badges dienen, sondern auch die Tatsache, dass die runtastic-Apps Motivationssprüche ausgeben, während man trainiert. Und zwar in fünf unterschiedlichen Sprachen. Auch eine eigens entwickelte Website, auf der die User ihre Leistungen vergleichen können, soll Smartphone-Sportler zu Höchstleistungen motivieren.

International scheint das Rezept zu funktionieren: Rund 14 Millionen mal wurden die bisher verfügbaren runtastic-Apps für Läufer und Radfahrer bereits heruntergeladen, im Monat verbucht runtastic drei Millionen aktive Nutzer. Die neuen Apps für drinnen dürften dafür Sorge tragen, dass die Community auch in den Wintermonaten eifrig mit App-Unterstützung weitertrainiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden