Fr, 24. November 2017

Tödlicher Unfall

28.10.2012 08:34

Pkw prallt in NÖ frontal gegen Bus - Autolenkerin tot

Am Samstagabend hat sich in Großhaslau nahe Zwettl in Niederösterreich ein schrecklicher Unfall ereignet. Ein Auto rammte einen voll besetzten Reisebus frontal. Dieser stürzte daraufhin in einen Graben. Die 18-jährige Pkw-Lenkerin verstarb noch am Unfallort, sechs Menschen wurden schwer und mehrere leicht verletzt.

Das Leben der ehrgeizigen Schülerin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule aus dem Bezirk Zwettl fand am Samstag um 19.27 Uhr ein jähes Ende. Bei Großhaslau kam sie mit ihrem Auto – trotz Winterreifen – ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Ungebremst raste die Niederösterreicherin gegen einen Reisebus aus Brunn am Gebirge, der mit 54 Pensionisten voll besetzt war. Die Freiwillige Feuerwehr konnte die junge Frau nur noch tot aus dem Wrack schneiden.

"Bus im Zeitlupentempo umgekippt"
Panische Fahrgäste schlugen im Bus, der umgekippt war, mit Nothammer die Scheiben ein. Andere wurden von den Rettungskräften geborgen. "Der Bus ist im Zeitlupentempo umgekippt. Mitreisende sind von oben auf uns draufgefallen", berichtete eine Passagierin.

Sechs Schwerverletzte wurden abtransportiert. Die anderen Fahrgäste betreute das Rote Kreuz im Feuerwehrhaus von Großhaslau und half ihnen, den Schock zu verarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden