Fr, 24. November 2017

Gleise überquert

26.10.2012 16:48

Güterzug überrollt Pensionistin - Füße im Spital amputiert

Eine 66-jährige Frau ist am Freitagvormittag beim Überqueren eines Gleises bei der Haltestelle Salzburg-Süd in Elsbethen von einem Güterzug erfasst worden. Die Pensionistin erlitt schwerste Verletzungen, ihr mussten beide Füße amputiert werden.

Offenbar wollte die Frau gegen 10.35 Uhr in Salzburg-Süd noch die S-Bahn erreichen, die in Richtung Bischofshofen fuhr. Dabei dürfte sie den herannahenden Güterzug aus der Gegenrichtung zu spät bemerkt haben. Um sich in Sicherheit zu bringen, legte sich die Frau laut Augenzeugen im Bereich des Gleiskörpers auf den Boden. "Trotz einer Notbremsung des Zuges wurde sie an den Füßen überrollt", sagte Polizeisprecher Michael Rausch. An der Stelle, wo sie die Gleise überquert hatte, befinde sich kein Übergang.

"Patientin ist außer Lebensgefahr"
Die Schwerverletzte stand unter Schock. Sie wurde von einem Notarzt erstversorgt und dann vom Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus nach Salzburg gebracht. Dort wurde sie sogleich operiert. Die Ärzte konnten jedoch die beiden Füße nicht mehr retten und mussten letztlich die Gliedmaßen abnehmen. "Die Patientin ist derzeit außer Lebensgefahr", sagte der diensthabende Unfallchirurg, Oberarzt Micha Kucharczyk, am Freitagnachmittag. Die Tochter der Schwerverletzten wurde im Beisein eines Kriseninterventionsteams über den Unfall informiert.

Zwölf Tote durch unerlaubtes Gleisüberschreiten
Die Österreichischen Bundesbahnen warnten nach dem schweren Unfall erneut vor lebensgefährlichem Gleisüberschreiten. "Gleisanlagen sind wie Autobahnen - hohe Geschwindigkeiten und lange Bremswege der Züge", gab ÖBB-Sprecher Rene Zumtobel zu bedenken. "Wir hatten im heurigen Jahr in ganz Österreich bereits zwölf Tote und acht Verletzte durch unerlaubtes Gleisüberschreiten. Ich hoffe, der verunfallten Frau kann bestmöglich geholfen werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden