So, 27. Mai 2018

Strenge Handys

29.01.2003 17:10

Erziehung für störende Telefonierer

Eine US-Agentur will mit dem Entwurf für „Social Mobile Phones“ (Handys mit sozialer Funktion) das störende Verhalten so mancher Handy-Telefonierer ändern. Fünf Prototypen sollen die diskrete Verwendung von Mobiltelefonen im öffentlichen Raum fördern.
Ein von der Agentur IDEO entwickeltes Handysoll - wie beim Pawlowschen Hund das zu laute Telefonieren bremsen:Sobald die Stimme über einem gewissen Geräuschpegelliegt, gibt es leichte Stromstöße an die Hand ab. Sollteder Handybesitzer weiterhin in den Hörer brüllen werdendie Stromschläge noch stärker. Ein zweites Modell ermöglichtes dem Handy-Besitzer - wenn er gerade nicht abheben kann oderwill - Geräusche abzuspielen. Modell Nummer drei hat dieForm einer Klarinette. Eine Nummer wählt man indem man sieauf dem Musikinstrument hinein bläst. Wer in die Verlegenheitkommt, für ein Telefonat ein Konzert zu geben, überlegtes sich vielleicht zwei Mal.
 
Wer mit Handy Nummer vier telefonieren will, mussdiesem Wunsch durch Klopfen Nachdruck verleihen. Der Angerufenekann aufgrund der Intensität der Klopfgeräusche entscheiden,ob er den Anruf entgegennehmen will oder nicht. Das letzte Erziehungs-Handyhat ein eingebautes Katapult, mit dem man störende Handy-Nutzerabschießen kann. Dazu ertönen Meldungen oder Geräusche,die das Gespräch unterbrechen sollen. Natürlich sindall diese Modelle nicht für den wirklichen Verkauf gedacht.Sie sollen aber die Diskussion über die diskrete Nutzungvon Handys fördern.
 
(dw)

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden