Sa, 18. November 2017

Boss optimistisch

23.10.2012 11:11

Schröcksnadel zählt fünf ÖSV-Asse zu Weltcup-Anwärtern

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel blickt der am Samstag in Sölden beginnenden Weltcup-Saison mit viel Optimismus entgegen. Der Tiroler zählt vier Männer und eine Frau aus dem rot-weiß-roten Lager zum Kreis der Gesamtweltcup-Anwärter: Titelverteidiger Marcel Hirscher, Benjamin Raich, Hannes Reichelt, Romed Baumann sowie Elisabeth Görgl.

"Wir haben immer das Potenzial, um vorne mitzumischen. Es kann heuer wieder passieren. Wir haben eine ganze Reihe Allrounder, die gut fahren können", meinte der höchst zuversichtlich gestimmte Schröcksnadel.

Im Kampf um die große Kristallkugel werden neben den genannten Österreichern aber auch noch der Schweizer Beat Feuz, der Norweger Aksel Lund Svindal und der Kroate Ivica Kostelic ein Wörtchen mitreden. Auch die Schweizer Carlo Janka und Silvan Zurbriggen sowie die US-Amerikaner Ted Ligety und Bode Miller sollte man nicht unterschätzen.

Vonn bei den Damen das Maß aller Dinge
Der ÖSV-Langzeit-Boss weiß, dass es vor allem bei den Frauen extrem schwierig wird, der dominanten US-Amerikanerin Lindsey Vonn beizukommen. "Vonn ist natürlich schon sehr stark. Aber wenn sich die Lizz Görgl stabilisiert, dann könnte es klappen. Aufgeben darf man das von vornherein auf keinen Fall." Nicht erwähnt hat Schröcksnadel in diesem Zusammenhang Anna Fenninger, die im Vorjahr sieben Punkte vor Görgl Fünfte im Weltcup wurde.

Vonn selbst zählte vor dem Auftakt in Sölden Görgl nicht zu den Favoritinnen und meinte: "Ich denke, dass auch Maria Höfl-Riesch, Tina Maze und Julia Mancuso Chancen haben, den Gesamtweltcup zu gewinnen."

Für den bisher letzten und insgesamt 15. rot-weiß-roten Gesamterfolg hatte 2007 Nicole Hosp gesorgt, die sich knapp vor Landsfrau Marlies Schild durchgesetzt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden