So, 19. November 2017

Scharfe Worte

20.10.2012 13:42

Fekter: „Griechen aus Hängematte geflogen“

Finanzministerin Maria Fekter hat am Samstag in der Ö1-Reihe "Im Journal zu Gast" Kritik an Griechenland und seinen Sparbemühungen geübt. Das Land habe immer wieder parlamentarische Schritte beschlossen, in der Umsetzung aber nichts getan. Dass Athen nicht durch die Windschutzscheibe geknallt sei, habe es nur den Hunderten Milliarden zu verdanken, die in das Land geschaufelt worden seien. Immerhin habe Athen aber den Ernst der Lage erkannt: "Die Griechen sind aus der Hängematte geflogen und müssen jetzt einmal aufstehen", so Fekter.

Überhaupt müssten sich Griechenland und auch die anderen finanzmaroden EU-Staaten mehr anstrengen als Österreich, das laut der Finanzministerin "klüger unterwegs" sei. Mit dem Geld der EU solle Athen seine Strukturen ändern und zu einem "europafitten Wirtschaftswachstum" kommen.

Spanien "marod geredet"
Was Spanien angeht, kritisierte die Finanzministerin, dass das Land "ein bisschen marod" geredet werde. Einige würden enorm gut verdienen, wenn Spanien unter den Rettungsschirm müsse, daher werde dieses Thema geschürt, glaubt Fekter. Dabei gehe es dem Land viel besser als medial dargestellt.

Die ÖVP-Politikerin sprach sich zudem zwar für mehr europäische Zusammenarbeit in Finanzfragen aus, ein gemeinsames europäisches Budget oder einen EU-Finanzminister sieht sie jedoch "so rasch nicht". "Die Budgets sollten in den Parlamenten der Nationalstaaten bleiben, solange sie sich an die Spielregeln halten", so Fekter, "jene mit übermäßigem Defizit werden aber unter Kontrolle gestellt und von der EU Vorgaben bekommen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden