Sa, 18. November 2017

Ab 9. Dezember

16.10.2012 13:21

Im Zwei-Stunden-Takt mit Zug von Graz nach Salzburg

Die Bahnverbindung zwischen Salzburg und Graz, die vor einem Jahr beinahe auf drei Direktzüge pro Tag zusammengespart worden wäre, erlebt ab 9. Dezember eine kräftige Wiederbelebung. Mit Einführung des Fahrplans 2013 wird es zwischen den beiden Landeshauptstädten laut ÖBB tagsüber einen Zwei-Stunden-Takt geben.

Vor einem Jahr mussten die Länder Steiermark mit 900.000 Euro und Salzburg mit 200.000 Euro tief in die Tasche greifen, um zumindest in jede Richtung drei Direktverbindungen sowie zwei mit Umstieg in Bischofshofen zu retten. Mit dem Fahrplanwechsel wird ab Dezember das Angebot nun auf jeweils fünf Direktzüge sowie zwei Verbindungen, bei denen in Bischofshofen von einem Zug in den anderen gewechselt werden muss, ausgeweitet, so der Salzburger ÖBB-Regionalmanager Erich Fercher am Dienstag.

Wer für das zusätzliche Angebot in welcher Höhe aufkommt, konnte der Bahn-Manager nicht sagen. Die Mehrkosten werden auf jeden Fall zwischen Bund, ÖBB und den beiden Ländern geteilt. Die Fahrzeit zwischen Graz und Salzburg beträgt im neuen Fahrplan 4:06 Stunden und soll in den kommenden Jahren noch um zehn Minuten reduziert werden. Die Leistung wurde bis zum Jahr 2019 bestellt.

Ab 2013 Fahrrad-Mitnahme in Railjets
Ab dem Frühjahr 2013 wird auch die Fahrrad-Mitnahme - pro Zug können dann sechs Räder mitgenommen werden - in den Railjets möglich werden. Die Umstellung erfolge dann laufend, bis Ende des Jahres 2013 sollten alle 51 Garnituren umgerüstet sein, sagte ÖBB-Sprecher Rene Zumtobel.

Einige Verbesserung wird der neue Fahrplan auch im Nahverkehr bringen. Besonders sticht dabei die Einführung eines 30-Minuten-Taktes für den Postbus zwischen dem Wolfgangsee und der Stadt Salzburg während der Sommersaison heraus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden