Sa, 18. November 2017

„Soll in Kitz starten“

16.10.2012 10:03

Büchel: „Will Vonn beweisen, dass sie langsamer ist?“

Lindsey Vonns Plan, bei der Herren-Abfahrt in Lake Louise an den Start zu gehen, stößt nicht überall auf Gegenliebe. Bei "Sport und Talk im Hangar 7" auf Servus TV etwa fand Ex-Skirennläufer Marco Büchel klare Worte - gegen das Ansinnen der US-Amerikanerin. "Will sie beweisen, dass sie langsamer ist als die Männer?", unkte der Liechtensteiner. "Das halte ich für unnötig."

Vonn hätte definitiv keine Chance, ernsthaft um den Sieg mitzufahren, versicherte der 40-Jährige, der im Laufe seiner Karriere vier Weltcup-Siege feiern konnte. Und überhaupt: "Wenn sich Lindsey schon mit den Herren messen will, dann soll sie gleich in Kitzbühel an den Start gehen", empfahl Büchel. "Denn Lake Louise ist eher eine Damen-Abfahrt, die sie schon kennt."

Kein Verzicht auf Damen-Abfahrt
Davor hatte Vonn erklärt, auf keinen Fall auf die Damen-Abfahrt verzichten zu wollen. "Wenn es nicht möglich ist, die Damen- Weltcup-Rennen in Lake Louise zu fahren, dann werde ich definitiv dort auch nicht bei den Männern fahren", meinte die Gesamtweltcup-Siegerin.

Eine Entscheidung von der FIS gibt es zu diesem Thema jedenfalls noch nicht. "Ich habe diesbezüglich noch nichts gehört", klärte Vonn über den Stand der Dinge auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden