Do, 23. November 2017

Maggies Kolumne

12.10.2012 15:42

Schockierende Informationen

Ruhig ist es geworden rund um das neue Tierversuchsgesetz. Verdächtig ruhig! Seit Wochen kommen aus dem Wissenschaftsministerium keine Neuigkeiten zu diesem Thema. Man fragt sich was da am Köcheln ist? Vielleicht eine Suppe, die dann unschuldige Tiere auslöffeln müssen?

Die Schärfe und Würze wird von "Pro-Tierversuchs-Lobbys" in die Brühe geworfen. Immer wieder wird von dieser Seite die Behauptung aufgestellt, dass strengere Kontrollen der Tierversuche eine Abwanderung der Wissenschaft aus Österreich auslösen würde.

Tierschutz-Aktivist Martin Balluch hat mir diese Woche schockierende Informationen übergeben. Demnach sollen Missstände, die bei Kontrollen von Tierversuchen auftauchen unter den Teppich gekehrt werden. Balluch: "Eindeutiges Indiz dafür: es gibt keine einzige Verwaltungsstrafe wegen Übertretungen des Tierversuchsgesetzes!"

Zusätzlich sollen Verbote bestimmter Versuche umgangen werden, indem man die Tiere kurz vor ihrem Tod euthanasiert. Damit fällt der Versuch nicht in die Kategorie "Tödlicher Ausgang" – denn gestorben ist das Tier nicht am Versuch, sondern durch Einschläfern! Ebenso sollen ausnahmslos alle beantragten Tierversuche genehmigt werden. Selbst Bedenken der zuständigen Kommission sollen ignoriert werden! Vorgeschriebene Kontrollen von Tierversuchslabors sollen nicht eingehalten werden.

Umfragen ergeben immer wieder, dass sich ein Großteil der Bevölkerung gegen Tierversuche ausspricht, die durch Alternativ-Methoden ersetzt werden könnten. Wer ein Herz für Tiere hat muss jetzt handeln! Nur jetzt haben wir die Möglichkeit, zu Fürsprechern von Versuchstieren zu werden. Bitte schreib mir deine Meinung dazu!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).