Sa, 18. November 2017

Zu viel des Guten

12.10.2012 10:57

Motorrad-Eskorte für Hilton bringt Polizisten Ärger

Zwei Motorradpolizisten in der türkischen Metropole Istanbul haben sich mit ihrer Bewunderung für Paris Hilton erheblichen Ärger mit ihren Vorgesetzten eingehandelt.

Wie die türkische Presse am Freitag meldete, hatten die beiden Beamten mit ihrem Motorrad das Fahrzeug der Hotel-Erbin durch den dichten Istanbuler Verkehr eskortiert. Allerdings hatte niemand eine solche Eskorte angeordnet. Das US-Starlet war für Werbeaufnahmen nach Istanbul gekommen.

Bei der Fahrt durch die Bosporus-Metropole seien viele Verkehrsregeln verletzt worden, berichteten die Zeitungen. Unter anderem hatten die Polizisten den Bus von Paris Hilton auf dem Weg zu einem Fernsehstudio über die Standspur einer Autobahn an einem Stau vorbei geleitet. Die Polizeibehörde eröffnete deshalb ein Disziplinarverfahren gegen die zwei Polizisten. Laut Presseberichten rechtfertigten die beiden Beamten ihr Verhalten damit, dass sie Schaden vom Image der Türkei abwenden wollten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden