So, 19. November 2017

Tierquälerei im Bgld

11.10.2012 09:37

Trotz Kieferbruch Hund an Hochstand angebunden

So grausam können Menschen sein! Bei einem Radausflug in der Nähe von Rechnitz entdeckte ein Schüler einen winzigen Hund. Das verletzte Tier war an einen Hochstand im Wald angebunden. Der Bub alarmierte seine Eltern, die den Vierbeiner in die Tierklinik brachten.

"Lange hätte der Hund das nicht mehr überlebt. Mit dem doppelten Kieferbruch kann er weder fressen noch trinken", erklärt Ludwig Eberhardt, Chef der Tierklinik in Kemeten im Burgenland. Dorthin brachte die Familie das verletzt Tier, nachdem ihr Sohn ihn im Wald entdeckt hatte. "Ich war mit dem Fahrrad unterwegs, da hab' ich ein Winseln gehört", erzählt der Schüler.

Er fand das Hündchen an einen Hochstand gebunden. Gemeinsam mit seinen Eltern befreite er den Maltesermischling und brachte ihn zum Tierarzt. Die Kosten für die teure Operation übernimmt der Veterinär. Für die weitere Behandlung will die Familie aufkommen, die den Hund gefunden hat. Sie wird ihn auch, wenn er wieder gesund ist, bei sich aufnehmen. Warum Menschen so etwas tun, kann niemand verstehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).