Fr, 24. November 2017

Gewalttätiger Streit

10.10.2012 16:32

Lindsay Lohan: Offenbar Prügelei mit eigener Mutter!

Zwischen Lindsay Lohan und ihrer Mutter Dina Lohan ist es US-Medien zufolge in der Nacht auf Mittwoch zu einer handgreiflichen Auseinadersetzung gekommen, bei der die junge Schauspielerin verletzt wurde. Am Telefon soll Lohan ihren Vater verzweifelt um Hilfe angefleht haben. Sie sei von ihrer Mutter gekidnappt worden. Außerdem soll diese Kokain genommen haben und ihr 40.000 Dollar schulden.

Die Schauspielerin war mit ihrer Mutter in einem New Yorker Nachtclub aus, bis sich die beiden um 4 Uhr morgens auf den Weg nach Hause machten. Bereits im Auto kam es dann aber laut "TMZ" zum Streit, der in Dinas Haus eskalierte. So wurde Lindsay angeblich mit einem Schnitt im Bein verletzt. Auch von einem tiefen Kratzer, zugefügt von ihrer Mutter, ist die Rede.

Schließlich wurde nach Informationen der Webseite die Polizei wegen häuslicher Gewalt alarmiert. In einem Anruf hieß es laut einem Insider, dass Lindsay gegen ihren Willen von ihrer Mutter und dem Fahrer im Auto festgehalten worden war. Die Polizei nahm den Vorfall zu Protokoll, machte aber keine Festnahmen.

Erst Ende September sorgte Lohan für Schlagzeilen, als sie in dem New Yorker Hotel "W" von Christian LaBella - einem Kongressangestellten - attackiert wurde. Diesen hatte sie zuvor im Nachtclub "1 Oak" kennengelernt, woraufhin er mit seinem Handy zahlreiche Fotos von der 25-Jährigen gemacht haben soll. Angeblich entwendete sie ihm das Telefon, um die Bilder zu löschen, woraufhin er sie zu Boden geworfen und von hinten gewürgt haben soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden