Do, 23. November 2017

Gefälschte Schreiben

09.10.2012 17:01

Sicherheitsfirma wurde selbst Opfer von Hackern

Normalerweise beschützen ihre Mitarbeiter andere - doch jetzt braucht die bekannte Sicherheitsfirma G4S selbst Hilfe von der Polizei. Betrüger haben ein täuschend echtes Gewinnschreiben und den Abschluss einer Haftpflichtversicherung an Dutzende Kunden verschickt.

Unangenehm: G4S muss vor sich selbst warnen. Denn derzeit sind Schreiben im Umlauf, auf denen das Logo des Unternehmens missbraucht wird - die Hacker rufen nichtsahnende Kunden sogar mit der echten Firmentelefonnummer an.

Gefälschtes Gewinnschreiben im Umlauf
In dem Schreiben werden die Adressaten von angeblichen Geldgewinnen verständigt und zur Überweisung von Beträgen an eine ausländische Bankverbindung aufgefordert. "Diese Schreiben, meist als Gewinnbescheinigung oder Haftpflichtversicherung bezeichnet, sollen offenbar den Eindruck erwecken, G4S wäre exklusiver Vertragspartner eines Gewinnspiel-Unternehmens und würde für den Geldgewinn haften. Das stimmt natürlich nicht", sagt ein Firmensprecher.

Bis jetzt meldeten sich vor allem aus Salzburg viele, völlig verunsicherte Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden