So, 17. Dezember 2017

Smartphone-Stratege

08.10.2012 14:38

Führender Manager verlässt Nokia nach 15 Jahren

Wenige Wochen vor der wichtigsten Produkteinführung des Jahres hat ein führender Nokia-Manager das finnische Unternehmen verlassen. Der für die Smartphone-Strategie verantwortliche Vice President Ilari Nurmi gab keine Gründe dafür an.

Auf Twitter schrieb Nurmi, er sei dankbar für fast 15 Jahre bei Nokia und wünsche dem Unternehmen nur das Beste. Er freue sich darauf, ein Lumia 920 zu bekommen, sobald es erscheine. Informationen über einen Nachfolger waren am Montag noch nicht zu erhalten.

Nokia hat das Lumia 920 im September als neues Smartphone-Flaggschiff angekündigt, das für November erwartet wird und das neue Microsoft-System Windows Phone 8 nutzt. Der einstige Weltmarktführer aus Finnland hofft, mit diesem Gerät zu alter Stärke zurückzufinden.

In Europa und den USA hat Nokia im letzten Jahr weiter an Boden verloren, wie aktuelle Zahlen belegen (siehe Infobox).Der Smartphone-Markt wird inzwischen von Samsung und Apple dominiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden