Fr, 24. November 2017

Kameraden getötet

06.10.2012 10:30

Nordkoreanischer Soldat setzte sich nach Südkorea ab

Ein nordkoreanischer Soldat hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs zwei seiner Kameraden erschossen und sich in den Süden abgesetzt. Die südkoreanischen Soldaten an der Grenzlinie zum Norden hätten Schüsse gehört und anschließend den Soldaten aus dem Norden gesehen, der herübergekommen sei, sagte ein Sprecher der südkoreanischen Armee am Samstag.

Der abtrünnige Soldat gab demnach an, zwei nordkoreanische Militärbeamte erschossen zu haben, bevor er die Grenzlinie überquerte. Er habe via Lautsprecher auf sich aufmerksam gemacht, nachdem er seinen Zugführer und den Chef seiner Kompanie getötet hatte. Der Soldat sei dann im Süden von Grenzbeamten in Gewahrsam genommen worden, hieß es.

Das südkoreanische Militär wurde einem Sprecher zufolge in dem Gebiet, in dem sich der Vorfall ereignete, in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Eine Bestätigung für die nordkoreanischen Todesopfer lag zunächst nicht vor. Eine offizielle Reaktion Nordkoreas gab es bislang nicht.

Überläufer über die streng bewachte Landgrenze sind selten, Nordkoreaner gelangen jedoch gelegentlich mit dem Boot in den Süden. Im vergangenen Jahr war ein nordkoreanischer Zivilist über den Landweg geflüchtet. Der letzte bekannte Fall eines Überläufers aus den Reihen der Streitkräfte Nordkoreas wurde 2010 in der entmilitarisierten Zone dokumentiert. Ein weiterer Soldat und ein Offizier hatten sich 2008 über die Grenze nach Südkorea abgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden