Mo, 23. Oktober 2017

Schneller Datenfunk

05.10.2012 13:26

Versteigerung der LTE-Frequenzen bis September 2013

Österreich wird voraussichtlich erst im zweiten Halbjahr 2013 die Frequenzen für die neue Mobilfunkgeneration LTE vergeben. "Ich gehe davon aus, dass die Auktion im September abgeschlossen wird", sagte der Chef der zuständigen Regulierungsbehörde RTR, Georg Serentschy, am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters.

Eigentlich sollten die Frequenzen bereits heuer versteigert werden. Die Hängepartie bei der geplanten Übernahme des österreichischen Mobilfunkanbieters Orange durch den Konkurrenten Hutchison ("3") hat das Vorhaben jedoch verzögert.

Grund ist die Skepsis der EU-Wettbewerbshüter, die den Zusammenschluss auf Herz und Nieren prüfen. Durch den Deal würde die Zahl der Mobilfunkanbieter in Österreich von vier auf drei sinken. Die Kartellwächter befürchten dadurch höhere Preise für die Kunden.

Marktteilnehmer erwarten nun spätestens bis zum Ende des Jahres Klarheit, ob Hutchison Orange für rund 900 Millionen Euro kaufen darf. Die Billigtochter Yesss! soll für knapp 400 Millionen Euro samt Frequenzen und Sendestationen an den Marktführer Telekom Austria gehen.

Erst nach Klarheit über den Ausgang des EU-Kartellverfahrens könne die RTR mit den Vorbereitungen für die Auktion beginnen, die mehrere Monate dauern würden, sagte Serentschy. Der Staat bekomme das Geld aus der Aktion dann noch im Herbst 2013. Schätzungen zufolge könnte der Staat durch den Verkauf der LTE-Frequenzen mehr als eine halbe Milliarde Euro einnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).