Mi, 13. Dezember 2017

Eine Legende tritt ab

04.10.2012 12:01

F1-Star Michael Schumacher hört mit Saisonende auf

Der siebenfache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hört auf: Nachdem er von seinem bisherigen Team Mercedes für die kommende Saison keinen neuen Vertrag mehr bekommen hatte und durch den 16 Jahre jüngeren Ex-Weltmeister Lewis Hamilton ersetzt worden war, verkündete der 43-Jährige am Donnerstag seinen Rücktritt mit Saisonende. Damit entzog er auch allen Spekulationen über einen möglichen Wechsel zu einem anderen Rennstall, etwa Sauber, den Boden.

"Time to say goodbye", meinte der insgesamt in 91 WM-Läufen siegreiche Schumacher vor dem 15. Saisonrennen am Sonntag in Japan. "Ich habe die Motivation und Energie verloren, die zweifelsfrei notwendig sind." Am 25. November wird sich Schumacher damit nach seinem 308. Grand Prix mit fast 44 Jahren aus der Königsklasse verabschieden.

Der komplette Wortlaut der Rücktrittserklärung: siehe Infobox!

Erster Rücktritt 2006 in Monza - mit ähnlichen Worten
Der Rekordweltmeister der Formel 1, der sieben Mal den Fahrertitel gewann – zweimal für Benetton, fünfmal für Ferrari –, hatte seine Laufbahn bereits einmal beendet. 2006 sagte er dem Formel-1-Zirkus adieu, nachdem er bei Ferrari keinen neuen Vertrag mehr erhalten hatte.

Seine Worte von Suzuka erinnern frappant an diesen ersten Rücktritt, den er am 10. September 2006 in Monza erklärt hatte. Auch damals waren die Batterien des unermüdlichen Perfektionisten leer. Nach 91 Siegen und 68 "Poles" verabschiedete sich "Schumi" nach der Saison 2006 in den Ruhestand.

Allerdings kam auch schnell die Unruhe wieder auf. Schumacher fuhr Motorradrennen und verunglückte bei Testfahrten auf dem Zweirad im Februar 2009. Eine Rückkehr im Sommer desselben Jahres für Ferrari musste er schweren Herzens wegen der Folgen des Crashs absagen. Ein paar Monate später gab Mercedes das Comeback bekannt. Die "deutsche Nationalmannschaft der Formel 1" mit Schumacher und Teamkollege Nico Rosberg war perfekt.

Dritter Platz blieb beste Platzierung nach Comeback
Mehr als ein dritter Platz beim Großen Preis von Europa im Juni in Valencia und die Qualifying-Bestzeit beim Klassiker in Monaco sprangen für den einst siegverwöhnten Schumacher jedoch nicht heraus. Er wurde oft von Pannen gebremst und leistete sich auch immer wieder Fehler, wie zuletzt in Singapur, als er einen heftigen Auffahrunfall verursachte.

Sechs Versuche hat er nun, um vielleicht doch noch einen Sieg im "Silberpfeil" zu feiern. Beim Grand Prix von Japan in Suzuka muss er wegen seines Singapur-Crashs allerdings zehn Plätze in der Startaufstellung zurück. Die Bekanntgabe seines Karriereendes kam nach Wochen des Überlegens und Grübelns. "Mit meiner heutigen Entscheidung fühle ich mich von diesen Zweifeln befreit", betonte Schumacher.

Steckbrief von Michael Schumacher
Aktuelles Team: Mercedes AMG Grand Prix
Startnummer: 7
geboren am: 3. Jänner 1969 in Hürth-Hermühlheim
Erster GP-Start: 25. August 1991 GP von Belgien
Erster GP-Sieg: 30. August 1992 GP von Belgien
GP-Starts: 302
GP-Siege: 91
Größte Erfolge: Weltmeister 1994, 1995 und 2000 bis 2004
Teams: 1991 Jordan, 1992 bis 1995 Benetton, 1996 bis 2006 Ferrari, 2010 bis 2012 Mercedes

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden