Fr, 17. November 2017

Einjähriger in Gefahr

30.09.2012 11:52

Heizdecken-Defekt entfacht in Salzburg Gitterbett-Brand

Eine Heizdecke wäre einem Salzburger Großelternpaar und seinem einjährigen Enkel am Sonntagvormittag beinahe zum Verhängnis geworden. Nach einem Defekt der Decke waren erst das Gitterbett und anschließend das Kinderzimmer in Flammen aufgegangen. Alle drei Opfer wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Sie dürften aber nicht verletzt worden sein.

"Die Großeltern haben auf ihr Enkelkind aufgepasst, einen einjährigen Buben", sagte Einsatzleiter Klaus Gogg. "Dabei wollte die Großmutter das Gitterbett des Kindes mit einer Heizdecke vorwärmen." Während sich die Frau mit dem Buben im Wohnzimmer aufhielt, begann die Matratze zu brennen, auch einige Stofftiere wurden ein Raub der Flammen.

Feuerwehr brachte Brand rasch unter Kontrolle
Der Großvater versuchte den Brand noch selbst zu löschen, scheiterte aber am starken Rauch. Er alarmierte schließlich die Feuerwehr, die den Brand binnen Minuten unter Kontrolle brachte.

"Der Brandschaden ist gering, das Kinderzimmer ist aber zurzeit unbewohnbar", so Gogg. Die genaue Ursache für das Feuer ist noch unklar. "Überhitzung ist allerdings auszuschließen, weil die Großmutter sagte, die Heizdecke nicht zugedeckt zu haben." Die Spurensicherung habe das Gerät zu weiteren Untersuchungen mitgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden