Fr, 24. November 2017

Chef bei Mercedes

28.09.2012 16:55

Lauda: „Ich werde als Chairman über dem Team sitzen“

Niki Lauda ist ab nächster Woche der starke Mann des deutschen Formel-1-Teams Mercedes - übergeordnet dem Team Ross Brawn, dem Technikboss Bob Bell und dem Sportchef Norbert Haug. Offiziell agiert er als Vorstandsvorsitzender und Aufsichtsratschef. Lauda definiert seine neue Aufgabe so: "Ich sitze als Chairman über dem Team und werde so gut es geht meine Erfahrungen einbringen."

Mercedes ist das dritte Formel-1-Team für Lauda, der mit Ferrari und McLaren insgesamt dreimal Weltmeister war. Als der große Ferrari-Boss Luca Montezemolo zu Ferrari zurückkehrte, galt sein erster Anruf Lauda: "Niki, bitte hilf mir!" Als Berater - daraus machte später die "Krone" den "Piccolo-Commentatore". Dann kam Jaguar, wo Lauda in Monaco sogar Eddie Irvine auf das Podest dirigierte. Aus den Trümmern des englischen Teams kamen später die Wurzeln von Red Bull.

Schwieriger wird es mit den Silberpfeilen. Das deutsche Team hat seine Prophezeiung - "In drei Jahren sind wir Weltmeister" - nicht erfüllt. Jetzt soll Lauda retten, was verspielt worden ist.

Lauda startet "mit voller Kraft"
Lauda ist sich seiner Verantwortung jedenfalls bewusst. "Ich habe mir das gut überlegt und werde meine Aufgabe in den nächsten Wochen mit voller Kraft angehen", sagte er laut bild.de der deutschen Nachrichtenagentur SID.

Lauda hat bei Mercedes, wie am Freitag bekannt wurde, auch Lewis Hamilton an Bord. Darum hat sich der Brite bei McLaren so lange geziert. Lauda: "Mit den Fahrern hat Mercedes alles richtig gemacht, jetzt geht's nur mehr darum, dass auch das Auto funktioniert."

Schumacher zu Sauber?
Die Hamilton-Verpflichtung beendet jedenfalls die Mercedes-Ära von Rekordweltmeister Michael Schumacher. Auch seine Karriere? Höchstwahrscheinlich - obwohl Schweizer Medien spekulieren, dass er 2013 statt des zu McLaren wechselnden Sergio Perez für Sauber fahren könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden