Mi, 18. Oktober 2017

Apps für 25 Cent

27.09.2012 10:43

Google feiert 25 Milliarden Android-App-Downloads

Google feiert 14. Geburtstag und hat sich mit dem Erreichen eines Meilensteins gleich selbst ein Geschenk gemacht: 25 Milliarden Apps wurden im hauseigenen App-Store Google Play inzwischen heruntergeladen. Das dürfte auch die Nutzer freuen, denn in den kommenden Tagen werden zahlreiche Apps zum Preis von je 25 Cent angeboten.

Unter den Schnäppchen-Apps bei Google Play seien solche von führenden Entwicklern wie Gameloft, Electronic Arts und "Angry Birds"-Macher Rovio, so Google. Zudem gebe es - allerdings zum Großteil nicht in Österreich erhältlich - vergünstigte Filme, Bücher, Musikalben und Magazine.

Google kommt mit den 25 Milliarden heruntergeladenen Apps dem größten Konkurrenten Apple gefährlich nahe, dort hatte man diesen Wert im März erreicht. Dank rasanten Wachstums dürfte Google Play den App Store bald überholt haben - im März lagen die App-Downloads von Android erst bei 13 Milliarden. Anfang nächsten Jahres rechnet Google damit, die 50-Milliarden-Grenze zu sprengen. Derzeit sind 675.000 Apps und Spiele auf Android zu haben, für Apple-Geräte sind es 700.000.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).