Fr, 24. November 2017

„Wetten, dass..?“ neu

24.09.2012 16:42

Markus Lanz tritt gegen Zuschauer in Duell an

Fahrbare Gästecouch, Showtreppe und ein Duell Moderator gegen Zuschauer: Mit deutlichen Anleihen bei Stefan Raab startet der neue "Wetten, dass..?"-Moderator Markus Lanz (43) in die Nach-Gottschalk-Ära. Außerdem sollen die Wetten stärker in den Mittelpunkt von Europas größter TV-Show rücken. Statt fünf soll es künftig sechs Wetten geben. Die Wettkandidaten bekommen eine eigene Lounge und eine eigene Vorstellung per Kurzfilm.

An Prominenz wird nicht gespart, wenn Lanz in knapp zwei Wochen (6. Oktober) in Düsseldorf auf die Bühne tritt: Jennifer Lopez, Campino und die Ministerpräsidentin des deutschen Bundeslands Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, geben sich bei der 200. Ausgabe von "Wetten, dass ..?" die Ehre. Bei der Stadtwette sollen Hunderte Düsseldorfer die Hüllen fallen lassen. Mehr wird noch nicht verraten. Die Kulissen sind neu, die Fanfare wird musikalisch aufgepeppt - das ZDF hat seine gut 30 Jahre alte Mammut-Show einer Frischzellenkur unterzogen. Für Hintergrund-Infos zu den Wetten wurde eigens eine Wett-App geschaffen.

Hoher Erwartungsdruck
Der Erwartungsdruck ist hoch, die Konkurrenz hat zur Attacke auf das Show-Flaggschiff geblasen: RTL tritt mit Vorgänger Thomas Gottschalk und Dieter Bohlen mit "Das Supertalent" gegen Lanz an. Lanz selbst nahm es am Montag mit Galgenhumor: "Ich bin mir darüber im Klaren: Die ersten drei, vier Minuten werden die besten meines Berufslebens sein, danach geht es nur noch bergab."

ZDF-Intendant Thomas Bellut hat eine Quote von acht Millionen Zuschauern als Sollziel ausgerufen. Dafür will sich Moderator Markus Lanz nicht schonen und selbst in den Wettring steigen. Auf die Frage, was er denn anziehe und den modisch gewagten Auftritten von Gottschalk folgen lasse, kann sich Lanz einen Seitenhieb nicht verkneifen: "Das wird nicht dazu führen, dass ich alte Teppiche aufarbeiten lasse."

Lanz: "Habe Respekt davor"
Eine Mehrheit der Deutschen hatte in Umfragen Lanz eine erfolgreiche Nachfolge nicht zugetraut. "Ich habe Respekt davor, niemand scheitert gern", sagte Lanz in Köln. "Man darf das nicht zu nah an sich ranlassen."

Thomas Gottschalk hatte nach dem schweren Wett-Unfall von Samuel Koch am 4. Dezember 2010 in Düsseldorf seinen Rücktritt verkündet. Er hatte die Show in einem Zeitraum von insgesamt 24 Jahren 151 Mal moderiert. Im Dezember 2011 schied er aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden