Mi, 22. November 2017

Wehrpflicht-Debatte

23.09.2012 19:57

„Es geht um mehr, als Darabos eine aufzulegen“

Klare Worte von Salzburgs ÖVP-Chef Wilfried Haslauer beim Landesparteitag an Michael Spindelegger & Co. wegen des Hickhacks um die Heeresreform: Es müsse Schluss sein mit dem Machtspiel zwischen SPÖ und ÖVP, deshalb raus mit der Wehrpflicht aus der Parteipolitik – "die Menschen sind angewidert".

Weitere Schelte samt Ratschlag des Salzburger VP-Chefs in Richtung Vizekanzler Spindelegger und die Bundespartei in Wien: "Das ist die wichtigste staatspolitische Entscheidung seit der Abstimmung über den EU-Beitritt. Und das dürfen wir jetzt nicht vermasseln und vergurken. Da geht es um weit mehr als ÖVP gegen SPÖ, da geht es um weit mehr, als dem Herrn Verteidigungsminister Darabos eine aufzulegen."

"Bundesheer bedarf dringendst einer Reform"
Die ÖVP müsse vor der Volksbefragung eine bundesweite und sachliche Info-Kampagne über die Vorzüge von Wehrpflicht und Zivildienst gegenüber einem Berufsheer und bezahltem Sozialdienst auf die Beine stellen. Haslauer: "Wir stehen nach wie vor zur Wehrpflicht, aber dieses Bundesheer bedarf einer Reform – und zwar dringendst und in vielen Bereichen. Deshalb raus mit dem Thema aus der Parteipolitik."

Ein einstimmig beschlossener Dringlichkeitsantrag wurde von VP-Staatssekretär Sebastian Kurz entgegengenommen, dieser äußerte sich ebenfalls zur Wehrpflicht: "Ich halte es für wichtig, dass bei Bundesheer und Zivildienst junge Männer aus allen Bevölkerungsgruppen und jeglicher Herkunft an einem Strang ziehen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden