So, 17. Dezember 2017

Nur wenig Kritik

21.09.2012 10:57

Begeisterte Tester: Neues iPhone 5 "fantastisch"

In Österreich erscheint das iPhone 5 am 28. September, doch in den USA, in Deutschland und sieben weiteren Ländern ist es bereits am Freitag in die Läden gekommen. Die ersten Tester zeigen sich großteils begeistert, Apples neuestes Smartphone sei "fantastisch", "hervorragend" und "ein Diamant". Kritikpunkte gibt es nur wenige, etwa am neuen Kartendienst.

Durch die Bank wird das iPhone 5 als wesentlich leichter und dünner gelobt - und das trotz des größeren 4-Zoll-Bildschirms und des schnelleren A6-Prozessors. Dabei sei die Akkuleistung sogar besser als jene des iPhone 4S im 3G-Netzwerk, beschreibt "Bloomberg".

Unisono wird das Design des iPhone 5 gelobt. Es liege gut in der Hand und sei hochwertig verarbeitet, so etwa das "Wall Street Journal". Viel Zuspruch unter den ersten Testern findet auch die Kamera im neuen Apple-Smartphone. Es handle sich um die beste, die je in einem Handy eingebaut wurde, sind etwa "New York Times" und "Time" begeistert.

LTE als Datenturbo
Ebenfalls Lob gibt es für die Integration des schnellen Funkstandards LTE, der allerdings bei Geräten anderer Hersteller bereits seit Längerem verfügbar ist und nicht von jedem Mobilfunkanbieter unterstützt wird. NFC (Near Field Communication) hingegen sucht man im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten weiterhin vergebens, wie etwa "CNET" moniert.

Peinlicher Kartendienst
Der größte Kritikpunkt an Apples neuem Smartphone ist ohne Zweifel der Kartendienst, den das Unternehmen erstmals selbst erstellt hat, nachdem Google Maps von iOS verbannt wurde. Die 3D-Karten sind vielfach fehlerhaft und werden im Internet bereits mit reichlich Spott bedacht (siehe Infobox), doch der neue Kartendienst bereitet seinen Nutzern weit größere Probleme - nämlich bei der alltäglichen Nutzung.

Die Karten sind vielfach ungenau oder sogar falsch, das beliebte "Street View"-Feature, um sich virtuell in einer Straße umzusehen und so leichter zurechtzufinden, existiert nicht. Der neue Kartendienst sei ein Rückschritt im Vergleich zu jenem von Google, bemängelt etwa das "Wall Street Journal". Auch "CBSNews" tadelt, dass einige U-Bahn-Stationen nicht aufzufinden seien und die Echtzeit-Verkehrsinformationen nicht funktionierten.

Neuer Anschluss spült zusätzlich Geld in die Kassen
Ebenfalls Kritik erntet der neue Dock-Anschluss. Dieser sei zwar ein Paradebeispiel eines modernen Anschlusses, so zum Beispiel die "New York Times", aber mit keinem alten Zubehör verwendbar. Da Apple keinen Adapter beilegt, muss dieser von Besitzern älterer Gadgets extra gekauft werden - für 30 bzw. 40 Euro mit Zwischenkabel.

Superlative fürs iPhone 5: "Hervorragend", "fantastisch"
Insgesamt wird das iPhone 5 von den Testern, trotz kleinerer Kritikpunkte, aber als großer Wurf gefeiert, die abschließenden Bewertungen überschlagen sich geradezu vor Superlativen: Das iPhone 5 sei "hervorragend" ("Time" und "Bloomberg" im Gleichklang), "fantastisch" ("TechCrunch"), "ein Diamant" ("USA Today") und eine "ausgezeichnete Wahl" ("Wall Street Journal"). "Das ist das Eine, auf das ihr gewartet habt", ist "Engadget" überzeugt. Wenn das neue Apple-Smartphone in Österreich erscheint, dürfen Fans also wohl getrost zugreifen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden