Fr, 24. November 2017

Qubit entwickelt

21.09.2012 10:12

Australier einen Schritt näher am Quantencomputer

Forschern in Australien ist nach eigenen Angaben ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung sogenannter Quantencomputer gelungen. Die Wissenschafter haben das erste funktionierende Quantenbit entwickelt, auch Qubit genannt, berichten sie in der neuesten Ausgabe der Zeitschrift "Nature".

Qubit ist die fundamentale Einheit eines Quantenrechners, des Supercomputers der Zukunft. Diese Rechner existieren bisher vor allem als theoretisches Konzept und sollen die Leistung aktueller Geräte um ein Millionenfaches übersteigen.

Die Konstruktion von Quantencomputern beruht auf der Quantenmechanik, die Zustände kleinster Teilchen wie Ionen, Elektronen oder Photonen beschreibt. Diese Teilchen können zwei Zustände einnehmen, die wie in klassischen Computern mit "0" und "1" beschrieben werden. Allerdings sind in der Quantenmechanik auch Zwischenzustände möglich - was die Einsatzmöglichkeiten von Quantencomputern vervielfacht.

"Zentraler Schritt" geschafft, doch Entwicklung dauert noch
Den Forschern gelang es nun, mithilfe eines Mikrowellen-Feldes die Kontrolle über ein Phosphoratom in einem Silikon-Transistor zu übernehmen, erklärte Andrew Dzurak von der University of New South Wales in Sydney. Dies sei "ein zentraler Schritt, um einen Silikon-Quantencomputer auf der Basis einzelner Atome zu schaffen". Bis zur Entwicklung eines voll funktionierenden Quantencomputers würden wohl aber noch fünf bis zehn Jahre vergehen, erklärte der Wissenschafter Andrea Morello.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden