Sa, 21. Oktober 2017

Für EU-Battlegroup

20.09.2012 10:33

Bundesheer übt Konvoi-Einsatz am Großglockner

Doppelter Großeinsatz für das Bundesheer in Salzburg - wenn auch nur zu Übungszwecken: Während gut 400 Soldaten vom Fliegerabwehrbataillon 3 in Straßwalchen ihre Operation "Skyshield" trainieren, waren 45 teils gepanzerte Transportfahrzeuge im Rahmen der EU-Battlegroup über den Glockner unterwegs.

Es ist ein Anblick mit Seltenheitswert: Ein Transport-Konvoi mit 45 teils gepanzerten und bewaffneten Fahrzeugen, etwa dem Allschutzfahrzeug vom Typ "Dingo". In fünf sogenannten Marschpaketen bewältigten die gut 100 Soldaten die Strecke von Winklern in Kärnten über die Großglockner Hochalpenstraße bis nach St. Johann.

Österreich wird "Logistische Führungsnation"
"Die Bewegung mit so großen Fahrzeugkonvois im Gebirge stellt eine hohe Herausforderung an Mensch und Technik dar. Besonderer Faktor ist das Schlechtwetter", weiß Major Gerald Gundl um die Wichtigkeit solcher Übungen. Immerhin ist Österreich im Herbst "Logistic Lead Nation" der EU-Battlegroup.

In Straßwalchen sind derzeit 400 Soldaten aus der Schwarzenbergkaserne im Übungseinsatz. Bei dieser Übung werden Fliegerabwehrsysteme wie die Abwehrlenkwaffe "Mistral", die 35-mm-Fliegerabwehrkanone sowie Radar- und Zielzuweisungsgeräte eingesetzt. Auch Saab-105- und Pilatus-PC7-Flugzeuge sind mit dabei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).