Sa, 16. Dezember 2017

Gefakte Babykugel

19.09.2012 10:50

Witziger Spot "beweist": Jennifer Aniston schwanger!

Auf diese Nachricht haben alle sehnlich gewartet: Jennifer Aniston ist schwanger! Das Mutterglück der Schauspielerin ist riesig, erwartet sie doch Drillinge. Die Baby-News "belegen" aktuelle Aufnahmen der Überwachungskameras aus Anistons Haus. Nur leider hat dies einen Haken: Sie sind nicht echt. Bei dem Clip handelt es sich um einen neuen Werbespot für das amerikanische "Smart Water". Und in dem beweist Aniston eine große Menge Humor!

"Wie geht es meinen kleinen Drillingen?", fragt Jennifer Aniston ihren enormen Babybauch in dem mehr als zwei Minuten langen Werbespot, in dem sie so gut jedes Gerücht, das in den letzten Jahren über sie aufgekommen war, auf die Schippe nimmt.

All ihre Geheimnisse kommen in dem Clip ans Tageslicht: unter anderem ein mittlerweile bereits erwachsener Sohn, gespielt von Komiker Jimmy Kimmel, und sein außerirdischer kleiner Bruder sowie die Wahrheit über die Frisur der Schauspielerin. Und dass immer noch nichts von ihrer unglaublich großen Babykugel zu sehen ist, verdankt Aniston nur einem Bauchband, mit dem sie die Rundung um die Mitte abbindet.

Jennifer Aniston beweist mit diesem unterhaltsamen Werbespot, dass sie sich und das, was in den Medien über sie geschrieben wird, nicht immer so ernst nimmt. Und dann ist es auch kein Wunder, dass der Clip, der mit dem "Smart Water"-Slogan "Noch erfrischender als die Wahrheit" abschließt und erst Mittwoch auf YouTube gestellt wurde, mittlerweile schon fast 230.000 Mal angesehen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden