Di, 24. Oktober 2017

"Habe mich geärgert"

17.09.2012 11:09

Frank Elstner kritisiert Gottschalk und das ZDF

"Wetten, dass..?"-Erfinder Frank Elstner geht mit Thomas Gottschalk (62) und dem ZDF hart ins Gericht. "Ich halte ihn immer noch für den größten deutschen Entertainer", sagte der 70-Jährige dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Aber dass er nach seinem Weggang vom ZDF 'Wetten, dass..?' als 'abgenagten Knochen' bezeichnet hat, fand ich als Erfinder dieser Show nicht in Ordnung - immerhin hat sie ihn zum Multimillionär gemacht."

Schon als Zuschauer von "Wetten, dass..?" habe Elstner sich manchmal über Gottschalk geärgert, "wenn er Weltstars zu Gast hatte und ihnen oft keine vernünftigen Fragen gestellt hat. Es reicht nicht, Lady Gaga einzuladen - man muss sich auch auf sie vorbereiten. Bei Thomas wirkt es immer so, als müsste sich ein Moderator nicht anstrengen".

Er selbst dagegen habe vor der Samstagabendshow "wochenlang schlecht geschlafen", bekannte Elstner, und in der Sendung so geschwitzt, dass er sich in Hemden und Sakkos Dreiecke habe einnähen lassen. "Achselschweiß ist nicht samstagabendtauglich."

"Gottschalk live" sei Elstners Meinung nach deshalb gescheitert, "weil Gottschalk dachte, er selbst sei das Programm." Ein Entertainer, der sich minutenlang verbeuge, wirke wie ein eitler Gockel.

Gottschalk: "Elstner darf mir alles sagen"
Gottschalk reagierte vie "Bild"-Zeitung auf die Vorwürfe und sagte dort diplomatisch: "Frank Elstner darf mir alles sagen, aber hat nicht immer recht. Wenn er mir in einem Interview vorwirft, ich hätte mich auf Lady Gaga nicht vorbereitet, dann ist das ein Widerspruch in sich. 'Wetten, dass ..?' ist eine Show und muss das auch bleiben. Die meisten Gäste sind mehr oder weniger gaga, und mit einem journalistischen Anspruch hatte mein Job auf der 'Wetten, dass ..?'-Couch nie etwas zu tun."

Böse ist er dem Kollegen nicht. Er sagt: "Frank und ich planen gemeinsam den Besuch in einem Männerkloster, und zu einer Freundschaft gehört für mich, dass man sich die Meinung sagt – und keiner hat ein größeres Recht, sich zu 'Wetten, dass..?' zu äußern, als Frank Elstner."

"Sie haben den Richtigen gefunden"
Auch am Mainzer Heimatsender der Show übte Elstner Kritik: "Die Nachfolgesuche des ZDF war ein erbärmliches Schauspiel. Aber sie haben jetzt den Richtigen gefunden." Über den neuen "Wetten, dass..?"-Moderator Markus Lanz (Premiere am 6. Oktober) sagte Elstner: "Ich hatte Lanz vor drei Jahren der ARD vorgeschlagen, aber deren Verantwortlicher lehnte ihn mit der Begründung ab, Lanz erinnere ihn an einen Kellner in einem Wiener Kaffeehaus. Ich bin sicher, die ARD ärgert sich heute schwarz."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).