So, 17. Dezember 2017

"Wieder zusammen"

16.09.2012 17:46

Laut "The Sun" fix: Liebes-Comeback für "Twilight"-Stars

Sie können einfach nicht ohneeinander leben: Nachdem Kristen Stewart (22) Robert Pattinson (26) mit einem älteren Mann betrogen hatte, war alles aus. Der Krach in der scheinbar perfekten Beziehung schlug große Wellen. Doch nun habe ihr der "Twilight"-Feschak nach einer Aussprache verziehen, meldet das britische Blatt "The Sun". Die beiden seien "wieder zusammen".

Nachdem das Hollywood-Traumpaar aus der Vampir-Saga "Twilight" Anfang des Sommers in die Krise gerutscht war - sie betrog ihn mit dem 41-jährigen Regisseur und verheirateten Familienvater Rupert Sanders, der ebenfalls alles bitter bereue -, scheint nun Licht am Ende des Tunnels. Schon seit Wochen gab es hartnäckige Gerüchte über eine "Reunion" der Kino-Blutsauger (siehe auch Storys in der Infobox).

Wie die "Sun" nun einen Freund der beiden Schauspieler zitiert, finde derzeit tatsächlich eine Wende in dem medial bühnenreif ausgetragenen Drama statt: "Sie hat ihm ihr Herz ausgeschüttet, sprach von einem einmaligen Fehler", so die Quelle, der auch die meisten US-Medien Glauben schenken. Daraufhin sollen Robert und Kristen festgestellt haben, dass sie keinesfalls ohneeinander leben könnten und wollten - wie im Film eben. Das versöhnte Pärchen sei demnach sogar schon zusammengezogen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden