Do, 23. November 2017

Harte Bandagen

14.09.2012 10:34

Google soll Acer mit Android-Entzug erpresst haben

Acer wollte eigentlich am Donnerstag ein Smartphone mit einem Betriebssystem des chinesischen Internetriesen Alibaba vorstellen, doch der Event wurde kurzfristig abgesagt. Alibaba behauptet, es gebe dafür nur einen Grund: Google habe Acer mit dem Entzug der Android-Lizenz gedroht, sollte der Konzern das alternative Betriebssystem unterstützen.

Das neue Acer-Smartphone CloudMobile A800 läuft mit Alibabas mobilem Betriebssystem Aliyun OS, das auf Linux basiert. Die Vorstellung am Donnerstag fiel allerdings kurzfristig ins Wasser, eine offizielle Erklärung dazu gab es offenbar nicht.

Wie US-Medien berichten, ist Alibaba überzeugt von der Einmischung Googles. Der US-Internetriese habe Acer mitgeteilt, "dass, falls das Produkt mit Aliyun OS läuft, Google die Android-Kooperation und andere Technologielizenzierung mit unserem Partner (Acer, Anm.) beenden wird", wird Alibaba vom "Dow Jones Newswire" zitiert.

Google wollte zu den Vorwürfen keine Stellungnahme abgeben. Ein namentlich nicht genannter Acer-Mitarbeiter gab gegenüber der Nachrichtenagentur aber an, Acer stehe in Kontakt mit Google und wolle das CloudMobile A800 weiterhin auf den Markt bringen. Wer sich durchsetzen wird, bleibt abzuwarten, immerhin laufen über 90 Prozent von Acers Smartphones mit Android.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden