Sa, 25. November 2017

„Will, dass es passt!“

16.09.2012 09:00

Kate Hudson will Hochzeit nicht überstürzen

Nur nichts überstürzen! Obwohl Kate Hudson sich bereits mit Muse-Leadsänger Matt Bellamy verlobt hat, möchte sie dennoch nicht sofort vor den Traualtar treten. Wie sie im Interview mit "Harper's Bazaar" verrät, wolle sie nämlich nicht die Fehler wiederholen, die sie in ihrer gescheiterten Ehe mit Chris Robinson - dem Vater ihres achtjährigen Sohnes Ryder - machte.

"Mit 20 drehte ich 'Almost Famous' und mit 21 heiratete ich", erinnert sich die Hollywood-Blondine, die mit Bellamy den 15 Monate alten Sohn Bingham großzieht. "Mit 24 bekam ich dann Ryder - in meinen Zwanzigern ist also viel passiert. Ich habe viel gearbeitet und es gab Zeiten, die sehr stürmisch waren." Mit 30 habe sie dann schließlich erkannt, sich in persönlicher Sicht weiterentwickelt zu haben.

Überstürzten wolle sie aufgrund dieser Jahre nichts mehr. "Wir werden eines Tages heiraten", garantiert Hudson. "Aber ich will, dass es passt. Ich will es nicht einfach nur tun - wisst ihr, was ich meine?"

Aktuell teilt die zweifache Mutter ihre Zeit zwischen ihrer US-amerikanischen Heimat und dem britischen Zuhause ihres Verlobten. "Das sind zwei sehr verschiedene Lebensstile", ist sich die Filmdarstellerin bewusst. "Aber ich weiß mich wirklich glücklich zu schätzen, die Kinder dem auszusetzen." Um nicht im Chaos zu versinken, müsse sie jedoch organisierter werden, ist sich Hudson bewusst. "Ich führe so ein Zigeunerleben, aber jetzt, da die Kinder zur Schule müssen, muss ich lernen, alles besser zu organisieren."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden