Fr, 24. November 2017

Stadt Wien lädt ein

11.09.2012 14:08

Das „Festival der Tiere“ auf der Wiener Donauinsel

Am 14. und 15. September wird die Wiener Donauinsel zur übergroßen Arche Noah. Beim "Festival der Tiere" wird alles, was kreucht und fleucht, vor den Vorhang gebeten. "Das Ziel ist, die Vielfalt der Tiere in Wien aufzuzeigen, bekannte und unbekannte Tiere vorzustellen und Interesse für sie zu bilden", so Tierschutz-Stadträtin Ulli Sima. Ein buntes Programm für die ganze Familie wird geboten.

Ganz nach der Devise "Tiere hautnah erleben" bietet das "Festival der Tiere" auf der Donauinsel in Wien sämtliche Informationen rund um die Themen Tiere, deren Schutz, die Umwelt und artgerechte Tierhaltung. Insekten und heimische Reptilien werden ebenso vorgestellt wie Hunde, Pferde, Katzen und Kaninchen - sogar Kamele werden zu sehen sein. Am Veranstaltungsgelände bei der U6-Brücke erwarten die Gäste zahlreiche Vorführungen und Aktivitäten, die zum Mitmachen einladen.

Das "Festival der Tiere" ist vor allem für Familien gedacht. Neben Unmengen von Action und Information werden viele spielerische Elemente angeboten. Darüber hinaus sind viele Institutionen, Verbände, Tierärzte und Experten anwesend, die anschaulich und lebendig für Sensibilisierung und die Stärkung des Grundwissens im Umgang mit Tieren sorgen. Für Kinder besonders interessant: Der Schau-Bauernhof des Landguts Wien Cobenzl. Die Teilnahme am Festival ist gratis, es findet bei jedem Wetter statt.

Alle Informationen findest du unter natuerlich.wien.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).