Mo, 11. Dezember 2017

Im "Krone"-Gespräch

10.09.2012 12:57

Don Johnson: "Am Set spielten Waltz und ich Streiche"

Am 25. Dezember steigt in den USA die Premiere des neuen Tarantino-Streifens "Django Unchained". In der Hauptrolle unser Oscar-Star Christoph Waltz, 55. Ebenso in dem Blockbuster zu sehen sein wird Ex-"Miami-Vice"-Mime Don Johnson, 62. Er war einer der (reitbegeisterten) Stargäste beim Turnier im Glock-Horse-Performance-Center in Treffen in Kärnten am Wochenende.

Und wie war er jetzt, der Dreh mit Waltz? "Christoph ist ein unglaublich begabter Schauspieler. Mit ihm zusammenzuarbeiten, war eine echte Wohltat. Es war wie ein Handschuh, den man sich anzieht und der wie angegossen passt", so Johnson zur "Krone".

Wer aber denkt, dass es beim Dreh nur ernst zuging, der irrt – gewaltig. "Wir haben am Set viel gelacht. Wir haben uns gegenseitig Streiche gespielt. Wie zum Beispiel, dass ich ihm seinen Hut versteckt habe. Und als dann die Klappe fallen sollte, habe ich ihn angesprochen und gesagt: 'Wie kannst du nur so verantwortungslos sein und deinen Hut verschmeißen? Wir haben doch zu arbeiten!'"

Oft gingen er und Ehefrau Kelly mit Waltz, seiner Judith und ihrer achtjährigen Tochter zum Dinner aus. Es scheint, als habe sich da eine Freundschaft entwickelt.

Im Moment sondiert Don Johnson neue Projekte. Aber eines ist fix, öffentlich singen will er nicht mehr. Schade, feierte er mit Songs wie "Heartbeat" in den 80ern Erfolge. "Ich sage es Ihnen ehrlich. Zwei Karrieren zu haben, ist für mich nicht möglich. Ich singe zwar noch immer, aber nur noch für meine Kinder."

Burt Reynolds & Co. bei Glock
Bei der Alpen-Adria-Dressage-Trophy von Kathrin und Gaston Glock gaben sich die VIPs die Klinke in die Hand. Während vor dem Festzelt die Reiter zu Höchstleistungen aufliefen, unterhielt sich die Gästeschar drinnen prächtig. Das lag nicht nur an den Darbietungen von Paul Potts und Star-Geiger David Garrett, sondern auch an der Gesellschaft der weit gereisten US-Gäste und Pferdeliebhaber.

"In Österreich selbst bin ich zum ersten Mal - ich habe definitiv etwas verpasst", so Kult-Schauspieler Burt Reynolds zur "Krone". Er war der Einladung der Familie Glock gefolgt, genauso wie Johnson oder Ex-"Topmodel"-Coach Bruce Darnell.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden