Di, 24. Oktober 2017

Streit um Geld

10.09.2012 08:58

Hochzeitsfeier in OÖ endet mit wilder Massenschlägerei

Polizei- und Rettungseinsatz, Krankenhaus und psychologische Betreuung – so sollte eine rauschende Hochzeitsfeier eigentlich nicht enden. Im oberösterreichischen Ort Stadl-Paura wurde jedoch genau das Realität. Zwei Brüder der Braut hatten sich in die Haare bekommen, weitere Gäste mischten sich ein. Fünf Raufer landeten schließlich teils schwer verletzt im Spital.

Die Polizisten, die den Vorfall bearbeiten, blickten am Sonntag auch noch nicht ganz durch. Klar ist bislang, dass es zwischen den beiden aus Kremsmünster stammenden Brüdern der Braut im Alter von 26 und 29 Jahren zu einem Konflikt gekommen war - Grund für die Auseinandersetzung dürften finanzielle Dinge gewesen sein. Diese gipfelte in einem handfesten Streit, die beiden Männer begannen zu raufen.

Dann mischten sich auch noch Angehörige und Freunde des Bräutigams in die Prügelei ein – dieser soll am Ende sogar selbst in die Massenschlägerei verwickelt gewesen sein. Beinahe wäre die Situation völlig ausgeartet, als einer der Beteiligten auch noch ein Messer zog. Dieses wurde ihm aber aus der Hand geschlagen, wodurch Schlimmeres verhindert wurde.

Am Ende sammelte die Rettung fünf zum Teil schwer Verletzte ein, einer der Brüder musste sogar psychologisch betreut werden. Braut und Bräutigam blieben übrigens unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).