Sa, 25. November 2017

Musik-Streaming

07.09.2012 09:01

Apple arbeitet offenbar an Internetradio

Apple arbeitet offenbar an einem Internetradio, um seine starke Rolle im Musikgeschäft gegen neue Rivalen zu verteidigen. Geplant sei ein Dienst, bei dem kostenlos an den Musikgeschmack des Nutzers angepasste Playlists abgespielt werden, berichtete das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen. Apple habe allerdings erst vor Kurzem Gespräche mit der Musikindustrie über entsprechende Rechte aufgenommen und es könnten noch Monate vergehen, bis ein solches Angebot startet.

Apple ist mit seiner iTunes-Plattform zum weltgrößten Musik-Verkäufer geworden. Allerdings erfreut sich das Streaming von Musik inzwischen immer größerer Beliebtheit. Über Abo-Dienste wie Spotify oder Rdio können Nutzer hierbei gegen eine Monatsgebühr uneingeschränkt Musik hören, ohne die Songs dafür herunterladen zu müssen.

Einen solchen Dienst habe Apple ebenfalls erwogen, aber die Idee verworfen, berichtete das "Wall Street Journal". Dem iPhone- und iPad-Hersteller schwebe stattdessen ein Modell ähnlich jenem des Streaming-Dienstes Pandora vor, bei dem der Nutzer sich die Lieder nicht selber aussuchen kann, sondern einer vorgegebenen Musikauswahl folgen muss.

Bei dem Apple-Dienst, der dem Bericht nach neben iPhones und iPads möglicherweise auch auf Windows-PCs laufen soll, solle dabei wie bei Pandora Werbung zur Musik angezeigt werden, hieß es weiter.

Apple habe bereits vor geraumer Zeit den Start eines solchen Angebots erwogen, damit die Nutzer mehr neue Musik kennenlernen. Allerdings habe die Höhe der Lizenzforderungen der Musikkonzerne den Konzern damals umgestimmt, schrieb die Zeitung. Die Lizenzgebühren gelten auch als das größte Problem von Pandora, weil sie einen großen Teil der Werbeeinnahmen verschlingen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden