Mi, 22. November 2017

1 Jahr hinter Gitter?

06.09.2012 11:40

Schauspielerin Amanda Bynes droht Haftstrafe

Amanda Bynes könnte wegen Fahrerflucht ein Jahr lang hinter Gitter wandern. Die 26-jährige Schauspielerin muss sich vor Gericht verantworten, da sie gleich zwei Mal einen Autounfall verursacht, sich dann jedoch aus dem Staub gemacht haben soll - einmal im April und erneut im letzten Monat.

Die Anklageerhebung findet am 27. September statt. Da beide Delikte jeweils sechs Monate Haft zur Folge haben könnten, winkt Bynes nun sogar ein ganzes Jahr im Knast.

Im August fuhr Bynes angeblich einer Frau namens Kisa in San Fernando Valley mit ihrem BMW hinten auf. Diese behauptete, die Schauspielerin - bekannt aus der Sitcom "Hallo Holly" - habe "nervös gewirkt" und den Schaden, der bei dem Unfall entstanden sein soll, als geringfügig abgetan. Anschließend weigerte sie sich, ihre Versicherungsdaten preiszugeben, und verließ dann eilig die Unfallstelle.

Im April wurde Bynes zudem wegen Alkohol hinterm Steuer von der Polizei festgenommen, was im Juni zur Anklage führte. Auf Twitter appellierte die Kalifornierin dann sogar an US-Präsident Barack Obama, um einem Schuldspruch zu entkommen. So schrieb sie: "Hey @BarackObama... ich trinke nicht. Bitte feuer den Polizisten, der mich festgenommen hat. Außerdem begehe ich keine Fahrerflucht. Ende."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden