Di, 21. November 2017

Ende des Eee PC

06.09.2012 10:15

Asus und Acer tragen Netbooks zu Grabe

Asus und Acer haben einem Bericht des taiwanesischen Fachblatts "DigiTimes" zufolge beschlossen, aus der Netbook-Produktion auszusteigen. Die wohl bekanntesten Opfer dieser Entscheidung sind die Modelle der Eee-PC-Reihe von Asus.

Asus habe sich entschlossen, die Restbestände an Eee PCs zu verkaufen, aber keine neuen Netbooks mehr auf den Markt zu bringen, berichtet "DigiTimes". Dies habe Asus-Chef Jerry Shen bestätigt, man wolle sich künftig auf Ultrabooks und Tablets sowie Mischgeräte wie das Transformer Prime konzentrieren.

Bei Acer hingegen schließt das Blatt die Entscheidung zum Ausstieg aus der Tatsache, dass der Konzern keine Pläne habe, neue Netbooks auf den Markt zu bringen. Intel müsse sich für seine Atom-Prozessoren, die hauptsächlich von Asus und Acer verwendet würden, daher etwas Neues einfallen lassen, so "DigiTimes". Schließlich habe auch ein dritter Hersteller, MSI, keine Pläne, noch Produkte mit Atom-Prozessoren auszuliefern.

Die Netbooks hatten vor allem mit dem Eee PC im Jahr 2008 einen kometenhaften Aufstieg hingelegt - die leichten und vergleichsweise günstigen, allerdings leistungsschwachen, Notebook-Alternativen erfreuten sich kurze Zeit großer Beliebtheit. Mit Erscheinen des iPad zwei Jahre später jedoch nahmen Tablets die Stelle besonders leichter und transportabler Mini-PCs ein. Ende 2011 erschienen dann die ersten Ultrabooks, die ebenso leicht wie Netbooks, aber unvergleichlich leistungsstärker waren - der Anfang vom Ende für das Netbook.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden