Mi, 22. November 2017

Selbstzweifel

07.09.2012 09:34

Hayden Panettiere litt früher an Dysmorphophobie

US-Schauspielerin Hayden Panettiere hat eingestanden, dass sie früher an der Körperwahrnehmungsstörung Dysmorphophobie litt. Betroffene glauben, dass ihr Körper missgebildet und furchtbar entstellt sei. Oft kommt noch eine Essstörung hinzu.

Der Ex-Kinderstar, berühmt geworden mit ihrer Rolle als Cheerleaderin Claire Bennet in der Serie "Heroes", war eigenen Angaben zufolge nur in der Serie selbstbewusst. Im echten Leben litt sie an derart starken Selbstzweifeln, dass diese schon krankhaft waren, erzählte sie jetzt dem Magazin "Women's Health".

Ausgelöst worden sei die Störung durch ein ungünstiges Foto von ihr in einer Zeitschrift. Dazu hatte ein Redakteur geschrieben, sie habe Cellulitis. Inzwischen hat sie die Dämonen besiegt und ein gesundes Verhältnis zu ihrem Körper. Seit dem Ende der Serie "Heroes" ist die 23-Jährige weiterhin gut im Geschäft und endlich auch mit sich im Reinen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden