So, 19. November 2017

Depp gab seinen Segen

03.09.2012 09:49

Sängerin Vanessa Paradis hat schon wieder einen Neuen

Vanessa Paradis soll nach ihrer Trennung von Johnny Depp wieder vergeben sein. Laut britischer "Sun" hat die 39-jährige Sängerin und Schauspielerin neues Liebesglück mit Guy-David Gharbi - dem Besitzer des französischen Einrichtungskonzerns Usinedeco - gefunden, nachdem sich die beiden im Mai während eines Fluges von Los Angeles nach Paris kennengelernt hatten.

Der Zeitung zufolge wolle Paradis, die mit Depp (49) zwei Kinder großzieht, die aufblühende Beziehung jedoch langsam angehen lassen. Ein Nahestehender enthüllt dazu: "Guy-David hat seine Gefühle für Vanessa ziemlich deutlich gemacht, aber ihr gesagt, dass er ihr so viel Zeit lassen möchte, wie sie braucht. Sie gehen auf romantische Dinner-Dates in Paris und genießen einfach die Gesellschaft des anderen und haben Spaß. Für sie ist das wie Balsam auf der Seele. Guy-David hat ein Lächeln auf Vanessas Gesicht zurückgezaubert. Sie wirkt jünger und singt wieder und schreibt Lieder."

Depp, mit dem die Französin 14 Jahre lang zusammen war, soll dem frischverliebten Paar schon seinen Segen gegeben haben. "Johnny hat Vanessa vollen Zugang zum Haus in Plan de La Tour in Südfrankreich gegeben und ihr gesagt, dass das auch immer ihr Zuhause bleiben wird", erklärt der Insider dazu. "Johnny ist ein guter und emotional reifer Mann. Er möchte einfach, dass sie glücklich ist. Die Dinge laufen gut für sie."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden