Fr, 20. Oktober 2017

Aus dem Meer gezogen

02.09.2012 21:30

Zwölfjähriger rettet Salzburger in Peru vor dem Ertrinken

Als Held des Tages wird Edwin Daniel Belupú Paiva in Peru gefeiert - und das mehr als zu Recht: Der erst zwölfjährige Bub zögerte keine Sekunde, schnappte sich sein Surfbrett, stellte sich todesmutig den meterhohen Wellen und rettete den im Meer gefangenen Salzburger Markus G. vor dem sicheren Ertrinken.

Abenteurer und leidenschaftlicher Fotograf - besser könnte man den in der Schweiz lebenden, aus Faistenau in Salzburg stammenden Markus G. nicht beschreiben. 2011 setzte er einen lange gehegten Wunsch in die Tat um und bereiste Südamerika. Mit einer selbst auferlegten Regel: keine Flugzeuge.

Auf einem Frachtschiff ging es über den Atlantik bis nach Brasilien, von wo aus der 27-Jährige seitdem von einem Ort zum anderen zieht und seine Eindrücke im Internet über Fotos teilt. Das wäre ihm am Samstagnachmittag im peruanischen Mancora beinahe zum tödlichen Verhängnis geworden. Denn trotz Warnung der Küstenwache und offenbar ohne sich der tatsächlichen Gefahr bewusst zu sein, ging Markus G. samt Unterwasserkamera in das seit Tagen tobende Meer.

Es kam, wie es kommen musste: Die Wellen rissen den Abenteurer mit, er kämpfte um sein Leben, schrie lauthals um Hilfe. Und die kam auch - in Person des zwölfjährigen Einheimischen. Edwin Daniel Belupú Paiva schnappte sein Surfbrett, warf sich in die Fluten und zog den Fotografen an den Strand. Begleitet von heftigem Applaus Dutzender Augenzeugen, die es - anders als der Bub - vorgezogen hatten, das Spektakel aus sicherer Entfernung anzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).