Mi, 22. November 2017

Schwer verletzt

02.09.2012 11:06

NÖ: Junges Pärchen in Haus der Eltern brutal überfallen

Ein brutaler Überfall hat sich in der Nacht auf Samstag in einem Wohnhaus im niederösterreichischen Klosterneuburg ereignet. Gegen 2.30 Uhr wurden eine 19-Jährige und ihr gleichaltriger Freund im Haus ihrer Eltern von zwei Maskierten mit einem Messer angegriffen und teils schwerst verletzt. Die Opfer seien außer Lebensgefahr und in stabilem Zustand, teilte das Landeskriminalamt am Sonntag mit.

Die beiden 19-Jährigen seien zuvor aus gewesen. Laut einem Ermittler des Landeskriminalamtes wollte der junge Mann nach der Rückkehr von einer Party in der Nacht noch sein Auto umparken, weshalb die Haustür kurz offen gestanden sei. Diese Gelegenheit dürften die Täter genutzt haben, um in das Gebäude in der Gemeinde Weidlingbach (Bezirk Wien-Umgebung) einzudringen. Gestohlen wurde nichts, das Motiv für die Tat liegt noch völlig im Dunkeln.

Die Eltern des Mädchens, die im Obergeschoß geschlafen hatten, als die beiden 19-Jährigen niedergestochen wurden, seien durch den Tumult und Hilferufe geweckt worden. Sie seien laut Polizei schwer geschockt.

Verdächtige vor und nach der Tat gesehen
Nach Angaben des Ermittlers wurden die beiden Verdächtigen vor und nach der Tat - zwischen 1 und 5 Uhr - dreimal gesehen. Sie dürften den Tatort zu Fuß über die Steinriegelstraße in Richtung Weidling bzw. Wien-Sievering verlassen haben. In dieser ruhigen Wohngegend im Wienerwald würden nächtliche Fußgänger, noch dazu bei strömendem Regen, auffallen, meinte der Beamte. Der Beschreibung zufolge waren sie zwischen 16 und 20 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank. Einer trug eine Brille und dunkle Kleidung, der zweite einen rote Jacke und einen roten Rucksack.

Das Landeskriminalamt Niederösterreich hofft nun auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung. Wer im Bereich von Weidlingbach, Weidling und der Landesstraße von Weidling in Richtung Wien-Sievering im Zeitraum von Freitag, 22 Uhr bis Samstag, 5 Uhr etwas beobachtet hat, wird ersucht, sich unter der Telefonnummer 059133/30-3333 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden