Sa, 21. Oktober 2017

Binnen Stunden

01.09.2012 10:02

Drei Tote bei drei Unfällen auf nassen Straßen

Drei Tote und mindestens zwei Schwerverletzte binnen knapp drei Stunden: Das ist die traurige Bilanz von drei Verkehrsunfällen am Freitag. Bei zwei Frontalkollisionen auf Oberösterreichs Straßen kamen zwei Fahrzeuglenker, einer davon erst 19 Jahre alt, ums Leben. In Niederösterreich erlag ein 23-jähriger Autofahrer nach einem Crash seinen schweren Verletzungen. Alle drei Unfälle ereigneten sich auf regennasser Fahrbahn.

Ein 26-Jähriger geriet gegen 16 Uhr auf der Unterinnviertler Straße bei Kainzing (Bezirk Ried im Innkreis) ins Schleudern und dadurch in den Gegenverkehr, wie die Pressestelle der Polizei Oberösterreich am Samstag bekannt gab.

Der Mann prallte demnach mit der Fahrerseite seines Pkws in den entgegenkommenden Wagen einer 21-jährigen Frau aus Taiskirchen (Bild). Für den 26-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Lenkerin des anderen Autos wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Lenker starb bei Frontalcrash in Niederösterreich
Ebenfalls auf regennasser Fahrbahn krachte dann gegen 18.20 Uhr ein 23-Jähriger auf der L89 in Richtung Purgstall an der Erlauf (Bezirk Scheibbs) mit dem entgegenkommenden Pkw einer 21 Jahre alten Fahrzeuglenkerin zusammen. Der Pkw der jungen Frau landete durch den Aufprall im Straßengraben. Auch das andere Auto wurde über die Straßenböschung geschleudert und kam in einer angrenzenden Wiese zum Stillstand.

Beide Lenker - laut Behördenangaben angeschnallt und alleine unterwegs - wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen geborgen werden. Der schwer verletzte 23-Jährige starb jedoch noch an der Unfallstelle.

Präsenzdiener bei Unfall ums Leben gekommen
Keine Stunde später forderte ein Unfall in Oberösterreich ein weiteres Todesopfer. Ein 19-jähriger Präsenzdiener geriet gegen 19.15 Uhr in Sonnberg im Mühlkreis (Bezirk Urfahr-Umgebung) auf der Leonfeldner Straße B126 ins Schleudern. Er krachte mit seinem Fahrzeug in den entgegenkommenden Kastenwagen eines 50-jährigen Lenkers.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Präsenzdiener mit dem Auto gegen die Leitschiene katapultiert. Noch an der Unfallstelle erlag der junge Mann seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer des Kastenwagens erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Die B126 musste für die Dauer der Aufräumarbeiten rund zwei Stunden lang gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).