So, 19. November 2017

Maggies Kolumne

31.08.2012 16:14

Politiker in Wanderlaune

Auf über 60.000 Kilometer Wanderwegen kann man in Österreich auf "Schusters Rappen" dahinmarschieren. Dass vier Tierschützer vergangenen Mittwoch akkurat die selbe Strecke am Wilden Kaiser in Tirol, wie zwei hochkarätige Politiker nahmen, ist für mich mehr als eine glückliche Fügung. Handelte es sich bei den beiden Herren doch um Vizekanzler Michael Spindelegger und Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle.

Zweiterer steht seit Wochen im "Visier" aller Tierfreunde, da er bis 10. November ein neues Tierversuchsgesetz erarbeiten muss – und es wird befürchtet, dass es nicht die erhofften Verbesserungen bringen wird. Töchterles Wanderkamerad Spindelegger ist ÖVP-Politiker – und gehört damit zu jener Partei, welche sogar von den Bundestierschutzsprechern anderer Parteien vorgeworfen wird, sie würden den Tierschutz "ausbremsen".

War es die launige Gesellschaft, die frische Luft oder auch die gefühlte Nähe zur Natur und damit auch zu Tieren – jedenfalls haben sich die beiden Herren zu unglaublich positiven Aussagen in puncto Tierschutz, gegenüber den Mitarbeitern des VGT hinreißen lassen. So will sich Spindelegger für die Aufnahme von Tierschutz in die Verfassung einsetzen (1996 gab es bereits ein Volksbegehren – die Umsetzung jedoch stets verhindert). Minister Töchterle sagte zu, dass das neue Versuchsgesetz ein Kompromiss werden würde, mit dem alle zufrieden sein werden!

Wie schön und richtungweisend wäre es, wenn die beiden Politiker Wort halten! Bilder der Wanderung als auch die ausführlichen Statements der Politiker findest du auf unserer Facebook-Seite. Den ausführlichen Artikel zum Thema findets du in der Infobox.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).