So, 19. November 2017

Hart im Nehmen

30.08.2012 11:42

Erste Action-Cam und neue NEX-5R mit WLAN von Sony

Unter der Bezeichnung HDR-AS15 hat Sony am Mittwoch im Rahmen der IFA seine erste Action-Cam für filmvernarrte Outdoor-Liebhaber und Extremsportler vorgestellt. Ebenfalls im Gepäck der Japaner: die NEX-5R. Das neue Modell der populären Systemkamera-Serie verbindet sich nun auch drahtlos via WLAN mit dem Internet.

Die HDR-AS15 sei die perfekte Videokamera für aktive Menschen, die gerne das Extreme suchen, verspricht Sony. Sowohl Wasser bis zu einer Tiefe von 60 Metern, als auch Staub und Schmutz sollen der nur 90 Gramm leichten und mit ihren Abmessungen von 24,5 x 47 x 82 Millimetern sehr kleinen Action-Cam nichts anhaben können. Die WiFi-fähige HDR-AS15 nimmt Videos mit einer Festbrennweite von 35 Millimetern im MPEG4-AVC/H.264-Format und in Full-HD-Auflösung auf. Um Speicherkapazität zu sparen, kann auf das alternative HD-Format mit 1.280 x 720 Pixeln umgeschaltet werden. In dieser Auflösung stehen zudem zwei Zeitlupen-Modi zur Verfügung.

Für andere Zwecke – wie zum Beispiel eine Veröffentlichung im Internet – kann zudem in VGA-Auflösung (640 x 480) gefilmt werden. Selbstverständlich nimmt die Kamera auf Wunsch auch Fotos auf. Hierfür steht laut Sony eine Auflösung von zwei Megapixeln (1.920 x 1.080) zur Verfügung. Als Speichermedium kann sowohl ein Memory Stick Micro als auch eine microSD/SDHC-Karte genutzt werden. Erhältlich sein soll die Action-Cam ab Ende Oktober zum Preis von rund 300 Euro. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Klebehalterungen zur Befestigung etwa an einem Helm.

Neue NEX-5R gelangt drahtlos ins Internet
Ebenfalls im Oktober in die Läden kommen soll die NEX-5R. Neben einem verbesserten Autofokus-System für schärfere Fotos auch bei schneller Bildabfolge soll die neue 16,1-Megapixel-Systemkamera vor allem durch ihre drahtlose Internetanbindung via WLAN punkten. Den Preis für die NEX-5R samt 18-55mm-Objektiv gibt Sony mit rund 750 Euro an. Neuen Objektiv-Nachschub gibt es ebenfalls: In Berlin stellte Sony drei Zoom-Objektive mit 18 bis 55 mm Brennweite (F3.5-5.6), 55 bis 210 mm (F4-6.3) sowie einem Brennweitenumfang von 18 bis 200 mm (F3.5-6.3) vor. Hinzu gesellt sich eine 24mm-Festbrennweite mit einer Anfangsblendenöffnung von F1.8. Angaben zu Preis und Verfügbarkeit machte Sony nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden